Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Matthis' Blog

http://myblog.de/menno1337

Gratis bloggen bei
myblog.de





1.Eintrag...

Tag auch.

Heute konnte ich leider nicht zur Jugend, deshalb fehlt es mir leider ein wenig an Konversation. Da ich dies aber meistens auch gut selbst kompensieren kann, habe ich mich für diese Form entschieden. Ein Blog in dem ich einfach Erfahrungen und sonst was speichere, die eh keinen interessieren.

Deshalb ist es eigentlich auch eine Freude so etwas zu schreiben. Vor allen Dingen, wenn man nicht in der Jugend (Kirchen-Jugend-Gruppe) war, weil man Tischtennis-Ersatz spielen musste und dort auch noch alles verloren hat, weil man einfach zu dumm ist sich zu bewegen.

Aber genug Selbstmitleid, das hilft eh keinem weiter! Nicht einmal mir selber, weil ich genau weiß, dass die momentane Situation letzten Endes doch ein Mischmasch aus meinem Handeln und den natürlichen Gegebenheiten des Lebens dazu gehören.

An dieser Stelle möchte ich kurz anfügen, dass für mich zu natürlichen Gegebenheiten vor allen Dingen Gottes Anwesenheit und sein Wirken und Tuen in meinem Leben gemeint ist! So lassen sich Schmerz, Verlust, Niederlagen und harte Zeiten besser erklären und verstehen. Und daraus resultierend auch akzeptieren. Ich meine damit nicht, dass die aktuelle Situation nicht veränderbar ist, aber sie ist nun mal da, und es bringt nichts nur darüber rumzunörgeln oder zu sagen: "Gott hat es so gewollt" oder "Das Schicksal hat es schlecht mit uns gemeint" oder "Das Glück ist uns hold" (wobei das in letzter Zeit nicht mehr so häufig erwähnt wird). Aber zurück zu meinem Glaubensleben! Wenn es etwas gibt, das erwähnenswert in meinem Leben ist, dann wohl die Tatsache, dass ich ein Kind Gottes bin, nicht mehr und nicht weniger. Damit verbunden ist natürlich die coole Botschaft von Jesus (Gottes Sohn). Dieser Jesus der mit unserer Sünde beladen am Kreuz gestorben ist um dann im Totenreich die Sünde abzustreifen und damit den Tod bzw. Satan zu besiegen, um wieder aufzuerstehen und letzten Endes zu seinem Vater = Gott in den Himmel zurück zu kehren, ist wirklich mein absolutes Vorbild!

Ein unerreichbares Vorbild. Aber damit habe ich keine Probleme. Die Unendlichkeit ist auch unerreichbar, aber die Mathematiker stellen ganz schön viel mit ihr an. Genauso bewirkt auch Jesus ganz schön viel in meinem Leben! Hierzu später aber noch mehr.

Wie gesagt, kann ich heute nicht zur Jugend, deshalb fehlt es mir ein bisschen an Reproduktion. Ich könnte genausogut eine Email an jemanden schreiben, aber dabei müsste ich mir auch überlegen wie dies verstanden wird, und außerdem sollte das Ganze hier eigentlich nur ein 5 minuten Zeitvertreib werden. Jetzt ist es schon 1.00 und ich hab langsam das starke Bedürfnis schlafen zu gehen. Dieser Abschnitt wird wahrscheinlcih nicht einmal mich, nicht einmal morgen interessieren, weil es einfach nur noch die letzten wirren Wörter sind bevor der Rechner runtergefahren wird.

Aber ein Anfang ist gemacht, und falls es tatsächlich noch einmal zu solch ein Situation des unausgedrückten Gefühls gibt, so soll dies ein Medium sein, dass mir zur notwendigen Aussprache verhelfen soll. Heute noch recht formal, später bestimmt auch mal in 514nG. wie ich gerade lustig bin....

28.10.06 01:04
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung