Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Matthis' Blog

http://myblog.de/menno1337

Gratis bloggen bei
myblog.de





Versuchung

In den letzten Wochen, gab es bei mir und meinen Freunden eine Erweckung! Denn irgendwie ist uns bewußt geworden, was Jesus für uns ist, und wie sehr wir uns schon von ihm entfernt haben.
Als Resultat erbauen wir uns jetzt gegenseitig, nur auf Jesus zu schauen und wirklich zu fragen, was sein Wille ist.
Versuchungen bleiben dabei natürlich auch nicht ausgeschlossen. Eine tolle Sache die ich dazu in Leben mit Vision gefunden habe war, dass Versuchungen etwas natürliches sind, und man sich nicht dafür zu schämen braucht. Auch "lüsterne" Gedanken sind etwas biologisches, natürliches! Allerdings gibt es eine konkrete Methode, wie man sich bei Versuchungen behelfen kann.
1. Klar machen, dass es wirklich eine Versuchung ist!
Versuchungen kommen nun einmal vom Teufel und sollten deshalb nicht unterschätzt, aber auch nicht überschätzt werden.
Eine Versuchung zu haben ist normal, jeder Mensch wird solange er auf dieser Welt lebt versucht werden. Allerdings dürfen wir nicht vergessen, dass Jesus den Satan bereits besiegt hat und er somit nicht das letzte Wort hat, wenn wir uns zu Jesus hinwenden und seine Hilfe annehmen.
2.Nicht alleine gegen Versuchung ankämpfen!
Damit steht schon mal fest, dass gegen eine Versuchung angekämpft werden muss. Nur weil wir bei einem Single-Kampf gegen die Versuchung verlieren würden heißt das nicht, dass wir uns der Versuchung einfach hingeben sollen! Wir können es natürlich, aber dann ist nämlich genau das passiert was der Teufel wollte und man war "wieder" ungehorsam.
Deshalb soll man sich ganz konkret Hilfe von Oben holen. Denn wie es in 1.Korinther 10,13 steht: "Wenn er euch auf die Probe stellt, sorgt er auch dafür, dass ihr sie bestehen könnt".
Wie gesagt: dort wo wir bei einer Versuchung zu Gott kommen, gibt er uns auch das nötige Durchhaltevermögen.
Das klingt eigentlich ganz cool, aber wenn ich ehrlich bin, gibt es Situationen, da möchte ich der Versuchung einfach erliegen! Klingt krass oder? Vor allen Dingen für jemanden der sich um Nähe und Wachstum bemüht.
An dieser Stelle gibt es nämlich kein Allzweckmittel, hier muss man ganz konkret beten. Sich nämlich ganz hinzugeben, bedeutet nämlich gerade diese Versuchungen Gott hinzugeben. Eine nützliche Hilfe kann dabei sein, dass die Gefühle und die Schätze die wir hier auf dieser Welt erleben und haben vergänglich und endlich sind! Die Herrlichkeit beim Herrn allerdings ewig! White geht sogar soweit, dass er sagt, wenn wir Jesus lieben müssen wir das andere hassen, weil es im Vergleich zu ihm einfach nur nichtig und klein ist.
Also macht eucht bewußt, was das wichtigste in deinem Leben ist und lasse dich nicht auf Versuchungen ala "Ist ja nicht so schlimm" oder "Merkt ja keiner" oder "Ist ja nur ein kurzer Moment" oder "Ist ja nur einmal" ein sondern konzentriert auf die konkrete Herrlichkeit, die uns erwartet!
Eigentlich bin ich gegen solche Verweise auf die Herrlichkeit als "Quasi-Lohn" für unsere Bemühungen, als wäre unser Glauben doch nur ein Geben und dafür bekommen. Aber in diesem Fall ist der Blick auf die Ewigkeit nicht als Lohn sondern vielmehr als letzte Hilfe und Trost um der Versuchung zu widerstehen.
Mit der Haltung, dass man wirklich nichts "richtig" kann ohne Jesus ist man eh immer am besten beraten!
14.2.07 10:19
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung